Tätowierungen sind ein mehrere tausend Jahre alter Bestandteil der menschlichen Kultur und Zivilisation. Bereits mehr als dreitausend Jahre vor Christi Geburt trugen Menschen erwiesenermaßen Tätowierungen. Diese erfüllten dabei eine ganze Reihe verschiedener Funktionen. So dienten sie teilweise als Schmuck, ebenso aber auch als Zeichen der Erkennung und als hohe Ehre, die für besondere Taten vergeben wurde und damit ein bestimmtes Attribut oder eine bestimmte Fähigkeit des Trägers symbolisierte. In der heutigen Zeit haben Tätowierungen dagegen häufig eine rein modische Funktion. Sie sollen schön aussehen und eventuell noch die Persönlichkeit des Trägers zum Ausdruck bringen. Wir stellen Ihnen daher in diesem kurzen aber ausführlichen Artikel einige verschiedene Stile von Tätowierungen einmal näher vor.

Generell kann bei Tätowierungen zwischen farbigen und rein schwarzen Tätowierungen unterschieden werden. Dabei sind einfarbige schwarze Tattoos sehr klassisch, während gerade in der heutigen Zeit auch viele bunte und auffällige Farben genutzt werden.

Weitere Unterschiede im Stil ergeben sich bei der Wahl der Motive und Formen, die Bestandteil der Tätowierungen sind. So gibt es sehr traditionelle Symbole von Stämmen der ersten Träger von Tätowierungen, wie etwa den Maori aus Neuseeland, den Aborigines aus Australien oder den Indianern aus Amerika. Diese werden in den modernen Zeiten oftmals nachempfunden oder kopiert, ohne dass deren Bedeutung verstanden und nachvollzogen wird.

Gegenüber diesen traditionellen Motiven, die oft aus einfachen Formen bestehen, gibt es noch deutlich komplexere Tattoos, die versuchen, Gegenstände sowie Tiere und zum Teil auch Menschen so getreu wie möglich darzustellen. Dabei werden durch geübte Tätowierer oftmals verblüffend real erscheinende Ergebnisse erzielt.

Eine letzte mögliche Stilrichtung sind dann noch die Figuren, die erfunden sind und damit ein Produkt der menschlichen Phantasie. Hierzu zählen etwa mystische Figuren wie Drachen, Einhörner und andere Fabelwesen, die in der Realität nicht existieren.

Alles in allem ergibt sich damit eine sehr weite Bandbreite an verschiedenen Stilen von Tätowierungen.