3D-Tattoos revolutionieren die Glücksspiel-Tätowierungen

Woran denken wir, wenn wir den Begriff „Glücksspiel“ hören? Karten, Würfel und Roulette sind wohl die ersten Dinge die einem durch den Kopf schießen. Es gibt wunderschöne Motive für Tattoos auch mit der schwarzen 8 vom Billard, oder auch mit einem Joker, der an Glücksspiele erinnert. Die klassischen Symbole der Spielkarten, Kreuz, Pik, Herz und Karo erzeugen beim Betrachter ebenfalls eine gewisse Assoziation zum Glücksspiel. Und da wären dann noch die klassischen Glückssymbole wie Marienkäfer, Kleeblatt, Schweinchen und Schornsteinfeger. Früher hat man sich diese Glücksspiel-Symbole einfach ein oder zweifarbig irgendwo hintätowiert und gut war’s. Heute entstehen regelrechte Kunstwerke auf der Haut, je nachdem wie viel Zeit und Mühe der Tätowierer aufbringt, bzw. der Kunde bezahlen kann/will, denn richtig gute Tätowierungen sind nicht gerade preiswert.

Vielleicht sollte man fairerweise zunächst einräumen, dass 3D-Tattoo eine Art Modebegriff ist, denn in Realität gibt es keine 3D-Tattoos, sonst müsste man sich ja eine 3D-Brille aufsetzen, so wie im Kino. Das erscheint eher etwas unsinnig. Was allerdings mit all den modernen, immer feineren Tätowier-Techniken möglich wurde, ist immer realistischere, also plastischere Darstellungen in die Tattoos zu bringen, etwa so ähnlich wie beim Fotorealismus in der Malerei. Und genau dieser subjektiv erzeugten Plastizität schreibt man beim Tätowieren den sog. 3D-Effekt zu. Eigentlich ganz banal, sollte man allerdings wissen, denn Tattoos bleiben sehr lange auf der Haut.

Lässt man die technischen Details außen vor, muss wirklich jeder zugeben, dass diese neuartigen Tattoos ausgesprochen gut aussehen, selbst wenn man sich selbst gerade nicht tätowieren lassen will. Was diese neuartige Technik möglich macht, ist einfach unbeschreiblich. Vielleicht liegt es aber auch gerade daran, dass man viele Glücksspiel-Symbole aus den Zeiten schlechter Tätowierungen kennt, sodass sie gerade deshalb jetzt so positiv herausstechen, wenn sie sehr gut gemacht sind. Wer weiß. Viele Menschen pflegen Tattoos auch nicht besonders, bzw. lassen sie regelmäßig nacharbeiten. So schön sie also aussehen mögen, bei 3D-Tattoos wird das Nacharbeiten sicherlich ähnlich aufwendig und kostspielig wie das Neu machen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *